AIDA plant neue Selection-Klasse

AIDA Cruises plant neue Selection Schiffe

 

AIDA Cruises hat im 25. Jubiläumsjahr das AIDA Mutterschiff, AIDAcara verkauft. Auch die weiteren Selection Schiffe AIDAaura und AIDAvita werden nicht mehr ewig in der Flotte bleiben, sondern in absehbarer Zeit die Flotte verlassen. Alte AIDA Kunden schreien in einzelnen Communities laut auf, sie wollen nicht mit Legebatterien fahren und weitere befremdliche Aussagen bekommt man dort zu lesen. Sie trauen AIDA scheinbar nicht zu, dass man den Markt versteht und sich weiterentwickelt.

Wer meinen Informationen folgt, das sollte man im übrigen immer tun, wenn man gut informiert sein will, der weiß bereits seit Jahren, dass eine S-Klasse von AIDA konzipiert wird, die früher oder später AIDAcara, AIDAaura, AIDAvita und letztlich auch AIDAmira ersetzen soll. Durch Corona gab es allerdings keinen fliegenden Wechsel, sondern schnellere Abgänge als es Zugänge gab. Den Anfang machte man mit AIDAcara.

Die Neubauten der S-Klasse, wohl Selection-Klasse oder auch „Small-Class“ sollen natürlich deutlich moderner und innovativer werden als es die heutigen AIDA Selection Schiffe sind. Aber klar, ist auch kein Hexenwerk, da zwischen den aktuellen Schiffen und den Neubauten 25 Jahre liegen. 

Allein wenn man sich die Balkonkabinen anschaut, die man an zwei Händen abzählen konnte auf den aktuellen Schiffen, werden bei den Neubauten kein Problem mehr darstellen. Auch wird man in Sachen Service deutlich mehr bieten als es bisher der Fall war, das hat man ja bereits auf AIDAprima, AIDAperla, AIDAnova und AIDAcosma gesehen, dass AIDA mehr in Richtung Service-Angebote gehen möchte. 

Der Zugang von AIDAmira hat ja nicht ganz so funktioniert, aber sie geht inhaltlich so ein bisschen in die Richtung S-Klasse, die ist dann eben nur 20 Jahr jünger und mit den heutigen Features die es so gibt.

Und nun zu der Größe, es werden natürlich keine „Plattenbauten“, „Riesenpötte“ „Legebatterien“ und was man sonst noch so alles muss, es werden deutlich bessere Schiffe als das es Cara, Aura und Vita sind, in der nahezu gleichen Größe. Bis zu 1500 Passagiere sollen dort maximal ein neues modernes Selection-Zuhause finden. Es werden also kleine Schiffe. Ob die noch zwingend durch den Nord-Ostsee-Kanal fahren werden können, weiss ich nicht. Aber es sind zumindest gleichwertige Einheiten.

Der Schritt ist in meinen Augen viel zu spät, MSC Kreuzfahrten ist vorher in den Markt gestossen, zumindest auf dem Papier mit den Yachtclub Schiffen und Nicko Cruises ist bereits mit der World Voyager und dem World Explorer in dieser wirklich interessanten Nische. 

Nur wird das Problem sein, viel wollen und wenig zahlen wird am Ende nicht funktionieren. Bei Nicko Cruises kann man die beiden Schiffe gerade wahnsinnig günstig schießen, allerdings sind das Preise die so nicht gewollt waren. Wer kleine Schiffe mit exklusiven Routen haben möchte, der muss das auch entsprechend bezahlen, das sollte am Ende jedem klar sein.

Ich für mich freue mich auf diese Schiffsklasse, auch ich werde älter, entwickele mich weiter und genau das müssen auch die Reedereien tun. Ich tippe mal vorsichtig auf 2024/2025. 

WERBUNG

Kreuzfahrtlounge – AIDA-Beratung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen bis mindestens 21 Uhr im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

AIDA Kreuzfahrten

 

Deine Nachricht an die Kreuzfahrt Lounge Apensen

Mehr AIDA Cruises News

AIDAmar ist wieder Unterwegs

AIDAmar ist gestern auf ihre Restart Reise ab Hamburg ausgelaufen Bisher konnte noch leider kein AIDA – Kussmundschiff in der wunderschönen Hansestadt Hamburg auslaufen. Doch

Weiterlesen »

Teile den Inhalt kostenfrei mit deinen Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+
close

🛳 Verpasse keine AIDA NEWS & Infos ‼️

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management mit Real Cookie Banner