AIDA Wasserspender auf Aura, Cara, Vita

AIDA Wasserspender

Die kleinen AIDA Schiffe haben mit ihrem Bau einen Wasserspender bekommen. Bei AIDA Gästen wird das kontrovers diskutiert. Die Einen können und wollen nicht ohne AIDA Wasserspender leben, Andere verstehen diesen Hype überhaupt nicht. Fakt ist, der AIDA Wasserspender bietet die Möglichkeit kostenfrei Wasser zu trinken und das gilt für Manche als Totschlagargument für die kleineren Schiffe.

Nun wollen wir mal ein paar Fakten rund um die Wasserspender auf AIDAaura, AIDAcara und AIDAvita auflisten. Die Wasserspender sind in den Gängen eingearbeitet und liefern kostenloses Wasser. Wahlweise gibt es stilles oder Sprudelwasser ganz nach eigenem belieben. Gibt ja doch einige Kreuzfahrer denen die Cocktails und die anderen Getränke an Bord von AIDA nicht zu teuer sind, das Wasser aber schon. Da gab es schon die heissesten Auseinandersetzungen deswegen.

Wasserspender auf Sphinx-Klasse

Auf den mittleren Kreuzfahrtschiffen von AIDA Cruises, der Sphinx-Klasse und Ikarus-Klasse bestehend aus: AIDAblu, AIDAbella, AIDAdiva, AIDAluna, AIDAmar, AIDAsol und AIDAstella gibt es solche Wasserspender nicht in den Gängen. Hier gibt es einen Wasserspender im Fitnessbereich, dieser ist allerdings NICHT dazu da, das sich die Passagiere dort mit Wasser eindecken – sondern lediglich für die Passagiere im Sport und SPA-Bereich.

Wasserspender auf der Hyperion-Klasse

Auf der Hyperion Klasse, der AIDAperla und AIDAprima gibt es ebenfalls keine Wasserspender mehr in den Treppenhäusern. Auch hier gibt es für die Sportler im Fitnessbereich einen Wasserspender, der nicht dafür gebaut wurde, dass man sich hier mit Wasser für den Tag eindeckt.

Wasserspender auf der Helios-Klasse

Auf der AIDAnova gilt das Gleiche wie auf der Hyperion- und Sphinxklasse. Ein Wasserspender ist für Sportlicher im Fitnessstudio aufgestellt, ansonsten gibt es keine öffentlichen Wasserspender.

Diskussionen über AIDA Wasserspender

Es gibt kaum eine Plattform auf der nicht über den Sinn und den Unsinn von den AIDA Wasserspendern diskutiert wird. Die eine Seite hält die Spender für überlebenswichtig, während die andere Seite sich über diese Personen auslassen und darüber lachen.

Alternative Wasserquellen an Bord von AIDA

Während der Restaurant-Öffnungszeiten bekommt man ohnehin sämtliche Getränke wie Softdrinks, Wasser und Bier – sowie Tischwein kostenfrei. Hier kann man dann also kostenfreies Wasser genießen.

AIDA stellt in allen Kabinen Wasserflaschen zur Verfügung, diese 1-Liter Wasserflaschen kosten allerdings 2,50 Euro. Ist für ein Hotelpreis ok, nicht zu teuer, nicht zu billig.

Des weiteren gibt es auch einige AIDA Fans die gerne mit Six-Packs unterm Arm im Urlaub rumlaufen und sich dann kostengünstig das Wasser an Land kaufen und auf die Schiffe schleppen. Das wird zwar gemacht, offiziell ist aber die Mitnahme von Lebensmitteln an Bord nicht erlaubt. So kann es sein, dass man es man schafft seine Getränke an Bord zu bekommen und ein anderes Mal eben nicht.

Ist das Leitungswasser im Bad auf AIDA trinkbar?

Das Wasser in den Kabinen ist trinkbar, aber gechlort, daher rät auch AIDA davon ab das zu trinken. Natürlich haben die AIDA Kreuzfahrtschiffe Wasseraufbereitung-Anlagen, hier wird aber nur das Wasser das letztlich im Restaurant getrunken wird und zum Brauen von Bier genutzt wird so aufbereitet das man es bedenkenlos trinken kann. Das Wasser aus dem Wasserhahn am Waschbecken und der Dusche ist aufbereitet aber gechlort und daher kein optimales Trinkwasser.

Wasser ist ein Lebensmittel

Laut Trinkwasserverordnung ist Wasser ein Lebensmittel, jeder Wasserhahn auf einem Schiff, sei es nun ein Waschbecken oder Duscharmatur liefert Trinkwasser, wenn dem nicht so wäre, müsste an jeder Zapfstelle, ein Schild angebracht sein, das die Aufschrift: „Kein Trinkwasser“ enthält. Das ist Gesetz!

Man kann es also trinken, ob es wirklich schmeckt ist eine andere Sache…

Weitere AIDA Informationen

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+